Kosovo-Bomber im Blumenbeet

Die weichen Hügel, auf die man hier schaut, sind keine Eifelberge, sondern die Bunkeranlagen der Nato. In Spangdahlem und Umgebung leben cirka 1300 Menschen – direkt an der Startbahn. Während des Kosovo-Einsatzes ist Hochbetrieb. Der Krach der Turbinen treibt die Anwohner aus ihren Gärten zurück ins Haus – und lockt die Kriegstouristen an. Schwer bewaffnet, mit Feldstechern und Thermoskannen, machen sie sich auf den Weg. Sie wollen die hier stationierten Tarnkappenbomber starten sehen. Zwei Männer haben Klappstühle dabei, denn man weiß ja nie, wann es losgeht.

WDR 3 — 10.06.1999 — Reportage