Sylt, unser Bangladesh - Klimagau ganz nah

Die Insel gilt unter Fachleuten als deutsches Frühwarnsystem für Überschwemmungskatastrophen. Um ihre Heimat vor dem Untergang zu retten, baggern die Sylter jedes Jahr für sechs Millionen Euro Meeressand an ihre Küsten. Eine Sisyphusarbeit, denn der nächste Herbststurm trägt ihn in die Nordsee zurück. Und während Meeresgeologen raten, die Häuser an den Küstenlinien auf Flößen anzulegen, wird die Hotelfront direkt am Wasser immer dichter. Denn Millionen neuer Urlauber werden erwartet - wenn die  Mittelmeerregion für Touristen zu heiß geworden sein wird.

Deutschlandradio Kultur — 05.12.2009 — Feature