Alarm aus der verbotenen Zone. In der Überwachungszentrale für Fußfesselträger

Die Überwacher sitzen vor ihren Bildschirmen. Ein Punkt markiert den aktuellen Standort eines Fußfesselträgers, ein Strich zeigt, wohin er sich bewegt. Rund 90 Gewaltstraftäter werden zentral observiert. Betritt ein Fußfesselträger ein für ihn verbotenes Gebiet, eine Verbotszone, wird ein Polizeieinsatz in die Wege geleitet.

SWR 2 — 23.04.2018 — Reportage