Das Hitlerfähnchen auf der Schwanenburg

Es war einmal ein Fotograf. Er lebte in Kleve, neben der Schwanenburg. Und er fotografierte einst die Bürger der Stadt, wie sie in Nazi-Uniformen an seiner Ladentür vorbeizogen. Tausende Fotos waren schließlich beisammen. Längst ist der Fotograf gestorben, doch die Bilder gibt es noch immer. Wohin mit ihnen? Das fragten sich die Klever und wollten das ganze lieber vergessen.

Deutschlandradio Kultur — 04.02.2004 — Feature